pia gisler

1959 geboren in luzern

seit 1992 lebt und arbeitet in basel

aktiv bei gruppierungen wie gasser&gisler und gisler&houssouba

gründungsmitglied der künstlerinnengruppe pol5
sie reisten mit interkulturellen projekten nach bali, mali, burkina faso, mexiko, iran, vermont (usa) und türkei

2014/1994/1991/1986 förder – und anerkennungspreise und werkjahr, kulturstiftung heinrich danioth, uri

atelierstipendien führen sie nach rom, paris, bratislava, dakar, bamakao und gao (mali)

2000 stipendium, basel

1987/1985 swiss art award

schule für gestaltung, luzern freie kunst bei anton egloff

auswahl ausstellungen

2018
«scrirocco»
galerie marianne grob, basel

2017
apropos, luzern

galerie muri art, mit monika gasser, muri

«zu hause in übersee»
projektraum bollag, basel

«leichtbekömmlich»
kunsthalle, luzern

2016
totentanz an der herbstmesse steiner & lenzlinger, basel

«border-crossing», gisler & houssouba
fabrikculture hégenheim, frankreich

«terra nullius»
projektraum bollag, basel

liste total, liste 21, basel

2015 «grenz-fall», gisler & houssouba
museum bruder klaus, sachseln, ow

«ernte 2015»
kunsthalle palazzo, liestal 2014
«voyages et rencontres»
gast bei monika gasser, galerie kriens, luzern

2010
«paradies binningen»

seit 1985 in verschiedensten ausstellung im in- und ausland vertreten und realisiert projekte im öffentlichen raum

.

pia gisler